Europe's  largest Astronomy Fair in Essen

      4. May 2024, 10:00 - 18:00

Select your language

Schedule of the ATT 2024:

Please note, that the lectures are held in German only.

 

11:00 Uhr - Vortragsraum

Begrüßung zum ATT

Claudia Henkel, 1. Vorsitzende der Walter-Hohmann-Sternwarte

 

direkt im Anschluss - Vortragsraum

Star Trek oder Star Wars?

Hubert Zitt - https://www.startrekvorlesung.de

Hubert Zitt ATTMuss man sich als Science-Fiction-Fan wirklich zwischen Star Trek und Star Wars entscheiden? Oder kann man vielleicht auch beides mögen? Keine Frage, Star Wars spielt nicht in der wissenschaftlichen Liga wie Star Trek, schließlich ist George Lucas kein Physiker, sondern hat Anthropologie, Psychologie und Philosophie studiert. Er sieht Star Wars nach eigenen Worten "als ein Versuch an, die fürs Leben wichtigen Themen aufzugreifen und auf ein modernes und leichter zugängliches Konstrukt herunterzukochen". Hubert Zitt wird in diesem Vortrag auf die Unterschiede, aber auch auf Gemeinsamkeiten von Star Trek und Star Wars eingehen und herausarbeiten, was wir (die Menschen) von beiden lernen können.

 

 

13:00 Uhr - Vortragsraum

Künstliche Intelligenz in der Astrofotografie

Frank Sackenheim - https://www.astrophotocologne.de

Frank Sackenheim ATTDer Begriff Künstliche Intelligenz (KI) bzw. Artificial Intelligence (AI) ist in aller Munde. Spätestens mit Erscheinen des Sprachroboters Chat-GPT ist das Thema in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Auch in der Astrofotografie hat KI Einzug gehalten. Verschiedene Anwendungen zur Bildbearbeitung arbeiten bereits mit KI. Im Vortrag klärt Frank Sackenheim zunächst mal die Begriffe. Was versteht man überhaupt unter KI, unter Deep-Learning oder Machine-Learning? Dann betrachtet Frank welche KI Anwendungen es derzeit schon gibt, und wie diese im Detail funktionieren. Am Ende gibt es einen Ausblick über mögliche zukünftige Anwendungen, und natürlich werden der Nutzen aber auch die Gefahren von KI-Anwendungen erläutert. 
Frank Sackenheim ist seit vielen Jahren erfahrener Astrofotograf. Er gibt sein Wissen in Fachartikeln, Vorträgen und auf seinem YouTube Kanal Astrophotocologne weiter. 

 

15:00 Uhr - Vortragsraum

Das schwarze Herz der Milchstraße

Prof. Dr. Andreas Burkert - https://www.andreasburkert.com/uber-mich

Prof. Dr. Andreas Burkert ATTSchwarze Löcher gehören zu den geheimnisvollsten Objekten des Kosmos. Man nahm lange an, dass Schwarze Löcher zu den Endstadien der Sternentwicklung gehören, mit Massen von einigen Sonnenmassen. Im Jahr 2021 erhielten die US-Amerikanerin Andrea Ghez und der Deutsche Reinhard Genzel den Nobelpreis für Physik für die Entdeckung eines mehrere Millionen Sonnenmassen großen Schwarzen Lochs im Zentrum unserer Milchstraße. Als dritter Physiker wurde der Brite Roger Penrose für seine fundamentalen Arbeiten über Schwarze Löcher ausgezeichnet.

Schwarze Löcher sind faszinierende Objekte. Sie erlauben tiefe Einblicke in die Struktur von Raum und Zeit. Man vermutet, dass die meisten Galaxien in ihren Zentren gewaltige Schwarze Löcher beherbergen.